Farben spielerisch lernen mit Stapelstein COLORS

Kinder leben von erster Sekunde an in einer farbenfrohen Welt, die Wahrnehmung und vor allem das Verständnis und die Einordnung von Farben muss jedoch erst erlernt werden. Denn Farben sind für Kinder eine Möglichkeit, die Welt, die sie sehen, zu begreifen und zu beschreiben.


Stapelstein COLORS

Die klare und harmonische Form des Stapelsteins ermöglicht die vielfältige Nutzbarkeit. Der Fokus auf das Wesentliche ist auch in der Farbpalette der Stapelsteine sichtbar. Unser Stapelstein RAINBOW basic setzt sich aus drei Primärfarben und drei Sekundärfarben entsprechend der Farbenlehre zusammen.


Stapelstein COLORS primary

87,68 € 

Stapelstein COLORS secondary

87,68 € 

Stapelstein RAINBOW basic

154,99 €


Stapelstein SAFARI primary

87,68 € 

Stapelstein SAFARI secondary

87,68 € 

SAFARI RAINBOW great

193,98 €


Farbenlehre nach Johannes Itten – Meister der legendären Bauhaus Kunstschule

Unter Farbenlehre versteht man sowohl die Wissenschaft der Farben als auch die Kunst, Farben zu nutzen. Sie ordnet Farben in Systeme, erklärt, wie Menschen Farben wahrnehmen, wie Farben sich vermischen, zusammenpassen oder im Gegensatz zueinander stehen.

 

Das heute bekannteste Farbordnungssystem ist der Farbkreis nach Johannes Itten, dem Meister an der legendären Bauhaus Kunstschule in Weimar. Er basiert auf der Grundidee, dass alle bunten Farben aus nur drei Hauptfarben gemischt werden können. Dieses Prinzip war unsere Inspirationsquelle für die Produktlinie Stapelstein COLORS. 


Die Farblogik des Stapelstein Regenbogens einfach erklärt

Die Grundlage des Farbkreises bilden die drei primären Farben Rot, Gelb und Blau. Ausgehend von den Primärfarben können durch Mischen der Farben das gesamte Farbspektrum erzeugt werden. Wenn jeweils zwei der Primärfarben miteinander vermischt werden, entstehen drei Sekundärfarben: Grün, Orange und Lila. Mischt man wiederum jeweils eine primäre und eine sekundäre Farbe, kann man sechs weitere Tertiärfarben erzeugen. 

Aus dem Farbkreis kann nicht nur gelesen werden, aus welcher Mischung sich Farben ergeben, sondern auch wie Farben zueinander stehen.

Farben, welche sich im Farbkreis direkt gegenüber stehen, bezeichnet man als Komplementärfarben. Wenn zwei Komplementärfarben aneinander grenzen, verstärken sie sich durch ihre Leuchtkraft gegenseitig und wirken harmonisch.

Zeichnet man eine Linie in der Mitte des Farbkreises, so teilen sich die Farben in zwei Gruppen, die der warmen und der kühlen Farben, welche eine unterschiedliche psychologische Wirkung haben.


Farben spielerisch in Bewegung lernen

Stapelstein COLORS regt Kinder dazu an  Farben nicht nur zu sehen, sondern auch ihr Zusammenspiel zu erkunden und zu verstehen. Wie Kinder die Zusammenhänge von Farben lernen, kann sich dabei stark unterscheiden. Es ist erwiesen, dass spielerisches und besonders bewegtes Lernen die kognitiven Fähigkeiten ausschlaggebend unterstützt. Auch Farbenlehre kann und sollte deshalb spielerisch und motorisch erlernt werden.

 

Mit der Aufteilung der Farbpalette der Stapelstein COLORS in Primär- und Sekundärfarben bieten wir eine Basis für bewegtes Farbenlernen im Kontext des Farbkreises. Mit den schönen Farben entsteht Spielraum für Entfaltung und Kreativität.