Stapelstein Spielideen

Stapelspiele

Mit Stapelsteinen können lebensgroße Spielwelten gebaut werden.

Dabei gibt es durch die Welle am unteren Rand der Stapelsteine verschiedene Möglichkeiten.

Werden die Stapelsteine passend aufeinander gesetzt, entsteht ein stabiler Stapel. Wenn die Wellen allerdings versetzt aufeinander gelegt werden, bildet sich ein Wackelturm. Das gleiche passiert, wenn die runden Seiten der Stapelsteine aufeinander gelegt werden.

Balancespiele

Mit Stapelsteinen können tolle Balancepfade gebaut werden. Je nachdem, ob die Stapelsteine auf der Ober- oder Unterseite liegen, ist es schwerer oder leichter, die Balance zu halten.

Anstelle des eigenen Körpers, kann ein Kind aber auch zum Beispiel einen Ball auf der gewölbten Fläche des Stapelsteins balancieren. Das Stapelstein Balance Board erweitert die Möglichkeiten der Stapelstein-Balancespiele zusätzlich.


Wasserspiele

Der Stapelstein ist wasserfest und hat durch sein äußerst leichtes Gewicht einen starken Auftrieb im Wasser.

Aber Achtung: Ausschließlich im flachen Wasser und unter Aufsicht eines Erwachsenen verwenden. Stapelsteine sind keine Schwimmhilfe!

Übrigens können Stapelsteine auch im Wasser in die Höhe gestapelt werden. Und die warmen Trommeltöne sind besonders schön, wenn der Stapelstein auf der Wasseroberfläche schwimmt.

Klangspiele

Generell klingt ein Stapelstein angenehm warm, wenn man auf ihm trommelt. Die Art der Töne kann dennoch ganz unterschiedlich sein und lädt zum Entdecken ein. Mit den Fingerspitzen klingt das Trommeln zum Beispiel wie Nieselregen. Mit der flachen Hand oder mit der Faust werden harte, kräftige Töne getrommelt. Und das Streichen über die feine Oberfläche des Stapelsteins klingt sanft wie der Wind.

Auch verschiedene Untergründe und Stapel-Möglichkeiten beeinflussen das Geräusch. Liegt der Stapelstein beispielsweise auf Wasser (in der Badewanne oder in einem Schwimmbecken), wird der Klang beim Trommeln intensiver.


Fantasiespiele

Der Stapelstein ist das, was die Spieler daraus machen! Das heißt, jede Farbe kann für etwas anderes stehen. So könnte Blau zum Beispiel für die Kategorie Tiere, Rot für die Zahl 5 und Grün für eine Bewegung — beispielsweise einen Purzelbaum — stehen.

Diese neuen Bedeutungen können bei Bedarf mit Kreide auf die verschiedenen Farben geschrieben (und später wieder abgewaschen) werden. Beim Spielen entstehen dann mit etwas Fantasie viele spannende Aufgaben oder auch lustige Geschichten.

Transportspiele

In der hohlen Seite des Stapelsteins können Kinder verschiedene Dinge sammeln und auch von einem Ort zum anderen tragen.

Zum Beispiel Wasser, Sand, Bälle, Kuscheltiere oder was sie sonst noch Spannendes finden.


Wurf- und Fangspiele

Mit der hohlen Seite des Stapelsteins können beispielsweise Bälle

geworfen und gefangen werden.

Die leichten Stapelsteine können aber auch selbst — fast wie eine Frisbee — als Wurfobjekt verwendet werden.

Rollspiele

Wenn ein einzelner Stapelstein auf die Seite gedreht und angestoßen wird, kann er in Kurven rollen. Mehrere Stapelsteine in einer Reihe rollen hingegen geradeaus.


Sortierspiele

Die verschiedenen Farben der Stapelsteine regen zum Ordnen an.

Es können zum Beispiel Farbabfolgen oder Muster im Stapel oder auf dem Boden gebildet werden.

Um die Schwierigkeit zu steigern, können beim Sortieren nicht nur die Farbe, sondern auch die Ausrichtung der Stapelsteine eine Rolle spielen, also ob sie beispielsweise auf dem Kopf oder auf der Seite liegen.

Versteckspiele

Unter dem Stapelstein können allerlei Gegenstände versteckt werden, um diese dann im Spiel wiederzufinden oder aufzudecken. Verbindet man zwei Stapelsteine mithilfe der Wellen, können in diesem sogenannten Wackel-Ei größere Dinge verborgen werden.


Kreiselspiele

Entweder der Stapelstein selbst verwandelt sich in einen Kreisel

oder man lässt andere Dinge in ihm umherkreiseln.

Als toller Riesenkreisel funktioniert der Stapelstein, wenn er auf die Seite gestellt oder auf die runde Kopfseite gelegt wird. Auf dieser Kopfseite kann auch ein Kind selbst herumkreiseln, indem es sich in die hohle Seite setzt und mit den Füßen und Händen antreibt.



Stapelstein Spiel des Monats

Spielidee Illustration mit bunten Stapelsteinen
Download
Stapelstein Spiel des Monats
stapelstein-spielkarten-das-eis-schmilzt
Adobe Acrobat Dokument 100.7 KB

Bewegungsimpulse mit Stapelstein

Sockenmonster

Treffsicherheit mit Alltagsmaterialien! In diesen Tagen sind wir gefordert mit dem auszukommen, was wir zu Hause haben. Bleibt zu Hause, bedeutet auch, so wenig wie möglich einkaufen zu gehen. Wir spielen heute Sockenmonster! 

 

Dazu benötigen wir einfach jeweils einen Lieblingssocken, den wir zur Hälfte mit Zeitungspapier ausstopfen. Wer Lust hat, kann dem Sockenmonster mit Knöpfen noch Augen annähen. Und dann kann es auch schon losgehen! 

 

1. Zuerst versuchen wir, einfach mit unserem Sockenmonster in alle Stapelsteine zu treffen. Das ist unsere Übungsphase. 

 

2. Nun wird jeder Farbe eine Punktzahl zugeordet. Je nachdem, in welche Farbe getroffen wird, so viele Punkte gibt es. Je nach Alter der Mitspieler werden die Abstände angepasst. 

 

3. Die Stapelsteine kommen in Bewegung. Ein Mitspieler nimmt sich einen Stapelstein und hält ihn nach oben. Nun versuchen alle, in diesen Stapelstein zu werfen. 

 

Fang die Maus

Um mehrere körperliche Herausforderungen gleichzeitig ausführen zu können, braucht es die Kopplungsfähigkeit. Beim heutigen Spiel trainieren wir aber auch ganz nebenbei unsere Mundmotorik. 

 

Wir benötigen heute zusätzlich zu einem Stapelstein pro Mitspieler etwas ganz leichtes, wie z. B. ein Stück Watte oder ein zerknülltes Taschentuch. 

 

Wir versuchen nun unsere "Maus" aus dem Stapelstein zu pusten und wieder aufzufangen, bevor die "Maus" auf den Boden fällt. Fangt die Maus mal mit den Händen oder mit dem Stapelstein. 



Liederturnen mit Stapelstein

 

"Die bunten Stapelsteine haben meine Turnkinder und mich zu vielen neuen Spielideen inspiriert. Sie sind eine tolle Bereicherung für meine LiederturnenStunden! Mit den Stapelstein lassen sich meine Ziele der Förderung von Bewegung, Wahrnehmung, Fantasie und Sprache optimal verknüpfen." Stephanie Ackermann von Liederturnen


Bedeutung von bewegten Spielen

Wir beobachten, dass Bewegung schleichend aus dem Alltag der Kinder verschwindet—und das, obwohl Bewegung die Grundlage für die kindliche Gesundheit und Bildung ist. Spielen mit Stapelsteinen heißt, Bewegung und Kreativität mit dem ganzen Körper auszuleben. So können Kinder ihr volles Potential ausschöpfen.

Bewegungsstunden mit Stapelsteinen

Im bewegten Spiel können die Kinder mit den Stapelsteinen wertvolle Erfahrungen mit all ihren Sinnen sammeln. Im spielerischen Kontext werden ganz nebenbei Lernprozesse in Bezug auf die Wahrnehmung, Sprache, das Denken und das Erleben aktiviert.

 

Die Entwicklung von Gemeinschaftsgefühl, der Aufbau von Vertrauen, die Übernahme von Verantwortung sowie das Entgegenbringen von Respekt und das Kennenlernen der eigenen Gefühle wird im gemeinsamen Spiel mit dem Stapelstein gefördert.

 

Das bewegte Lernen und Spielen mit dem Stapelstein ermöglicht die Begegnung mit theoretischen Zusammenhängen auf Handlungsebene.

Bewegte Sprachförderung mit Stapelstein

Zum Beispiel wird die Sprache unmittelbar in Bewegungshandlungen umgesetzt und umgekehrt können konkrete Bewegungserfahrungen gemeinsam besprochen und somit verbal ausgedrückt werden.

 

Spielerische Bewegungsstunden mit Liederturnen und dem Stapelstein bedeutet eine ganzheitliche Entwicklungsförderung durch kindgerechte und erlebnisorientierte Bewegungs- und Sprachanlässe, vielfältige Wahrnehmungserfahrungen und soziales Miteinander in Gruppen.

 



5 % Gutschein und jeden Monat eine Spielidee bekommen – melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Abonnieren“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass die joboo GmbH mir regelmäßig Informationen und Werbung bezüglich des Stapelstein Produktsortiments und damit Verbundenen Leistungen per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber der joboo GmbH widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und zur Kenntnis genommen.